Diana Wynne Jones: Der Palast im Himmel [Rezension]

Diana Wynne Jones: Die Howl-Saga, Band 2: Der Palast im Himmel [Rezension]

Von einem Jun­gen, der eine Ent­täu­schung war. Nur weni­ge Jah­re nach dem ers­ten Band der ›Howl-Saga‹, ›Das wan­deln­de Schloss‹, erschien bereits der zwei­te Band der Rei­he: ›Der Palast im Him­mel‹. Auf den ers­ten Blick schei­nen die bei­den Roma­ne die Geschich­ten von voll­kom­men unter­schied­li­chen Per­so­nen zu erzäh­len. Abdul­lah ist ein Tag­träu­mer. Wäh­rend er sich durch den … Dia­na Wyn­ne Jones: Der Palast im Him­mel [Rezen­si­on] weiterlesen

Tomi Adeyemi: Children of Virtue and Vengeance [Rezension]

Tomi Adeyemi: Children of Blood and Bone, Band 2, Flammende Schatten, Children of Virtue and Vengeance [Rezension]

Von alten und neu­en Wun­den. Obwohl die Magie in ›Child­ren of Vir­tue and Ven­ge­an­ce‹ nach Orï­sha zurück­ge­kehrt ist, fin­den Zélie und Ama­ri kei­ne Ruhe. Die Magie ist nicht mehr so, wie sie vor der Blut­nacht gewe­sen war, an der sie ihnen genom­men wur­de. Sie ist unbe­re­chen­bar und nicht nur in den Hän­den von Zélies Geg­nern eine … Tomi Adey­e­mi: Child­ren of Vir­tue and Ven­ge­an­ce [Rezen­si­on] weiterlesen

Leigh Bardugo: Goldene Flammen [Rezension]

Leigh Bardugo: Legenden der Grisha 1: Goldene Flammen [Rezension]

Von Wün­schen, Freund­schaft und Ent­schei­dun­gen. Von klein auf haben die Wai­sen­kin­der Ali­na und Mal einen Wunsch: bei­ein­an­der zu sein. Sie leben in einer Welt, in der Krieg und Magie herr­schen und die zum Teil durch eine rie­si­ge Schat­ten­flur über­zo­gen ist. Und die Freund­schaft der bei­den wird in ›Gol­de­ne Flam­men‹ auf die Pro­be gestellt. Wai­se, Kar­ten­zeich­ne­rin … Leigh Bar­d­u­go: Gol­de­ne Flam­men [Rezen­si­on] weiterlesen

Daniel Kehlmann: Beerholms Vorstellung [Rezension]

Daniela Kehlmann: Beerholms Vorstellung [Rezension]

Von einem Mann, der aus­zog, um Theo­lo­gie zu stu­die­ren, und zu einem Magi­er wur­de. Ein jun­ger Mann ›Beer­holms Vor­stel­lung‹ will Theo­lo­gie stu­die­ren und Pries­ter sein, bis er es nicht mehr sein will. Ein jun­ger Mann will sich der Zau­be­rei wid­men und Magi­er wer­den, bis er es nicht mehr will. Arthur Beer­holm hat die­se bei­den Leben … Dani­el Kehl­mann: Beer­holms Vor­stel­lung [Rezen­si­on] weiterlesen

Diana Wynne Jones: Das wandelnde Schloss [Rezension]

Diana Wynne Jones: Das wandelnde Schloss [Rezension]

Von einem Mäd­chen, das an sein Unglück glaub­te. Als Dia­na Wyn­ne Jones (1934–2011) im Jah­re 1986 den ers­ten Band der ›Howl-Saga‹ ›Das wan­deln­de Schloss‹ ver­öf­fent­lich­te, war sie im Lite­ra­tur­be­trieb längst kei­ne Unbe­kann­te mehr. Neben eigen­stän­di­gen Wer­ken der Kinder‑, Jugend- und Erwach­se­nen­li­te­ra­tur hat­te sie bereits die ers­ten Bän­de ihrer ›Chres­to­man­ci‹- und ihrer ›Dalemark‹-Serie ver­öf­fent­licht. ›Das wan­deln­de … Dia­na Wyn­ne Jones: Das wan­deln­de Schloss [Rezen­si­on] weiterlesen