Ann-Kristin Gelder: The Evil of Salwood [Rezension]

Ruhelose Geister und das Geheimnis eines Ortes. Wer in Salwood überleben will, darf eine Regel nicht brechen: Übertrete niemals den Kreis aus Salz, gehe niemals in die Nebel. Wer sich nicht an diese Regel hält, stirbt – oder Schlimmeres. Faye kennt diese Regel seit sie Denken kann. Ebenso kennt sie das Leben als Außenseiterin. Sie … Ann-Kristin Gelder: The Evil of Salwood [Rezension] weiterlesen

Leigh Bardugo: Das neunte Haus [Rezension]

Die Rätsel der Toten, Verbindungspartys und ein verschwundener Vergil. Alex studiert in Yale. Doch haben sie weder glänzende Schulnoten noch gute Beziehungen dorthin gebracht. Alex' Leben war alles andere als vorzeigbar. Als ihr der Studienplatz angeboten wird, liegt sie im Krankenhaus. Als einzige hat sie ein Verbrechen überlebt, bei dem mehrere Jugendliche brutal starben. Alex' … Leigh Bardugo: Das neunte Haus [Rezension] weiterlesen

Jessica Amankona: Azurie. Tochter aus Mondlicht und Tränen [Rezension]

Eine Frau, die ihrem Schicksal trotzt. Joya ist in einer anderen Welt aufgewachsen, als jene, in der sie sich behaupten muss. Es war nicht leicht für die Icherzählerin von Jessica Amankonas ›Azurie. Tochter aus Mondlicht und Tränen‹ in einem Dorf groß zu werden, in dem sie das einzige Mädchen ist. Die wenigen anderen Frauen, die … Jessica Amankona: Azurie. Tochter aus Mondlicht und Tränen [Rezension] weiterlesen

Andreas Dutter: Lidwicc Island College of Floral Spells [Rezension]

Von einem Mädchen, das nicht bereit war, aufzugeben. Wer glaubt, dass Pflanzen nur Dekoration sind und lediglich der Beruhigung und Ästhetik dienen, der hat noch keinen Fuß in das Lidwicc Island College of Floral Spells gesetzt. Zugegeben, wofür Pflanzen und Pflanzenmagie gut sein können, hätte sich auch das in Griechenland lebende Straßenmädchen Margo nicht träumen … Andreas Dutter: Lidwicc Island College of Floral Spells [Rezension] weiterlesen

Julia Adrian: Das Tagebuch der Jenna Blue [Rezension]

Julia Adrian: Das Tagebuch der Jenna Blue [Rezension]

Von der Liebe und dem Hass zweier Schwestern. Jenna und Scarlett sind Schwestern. Sie müssten einander so ähnlich sein und sind sich doch so fremd. Seitdem ihre Mutter sie verlassen hat, als sie noch klein waren, ist ihr Leben nicht mehr das gleiche. Scarlett gelingt es, sich anzupassen und weiterzumachen. Sie ist wunderschön, beliebt und … Julia Adrian: Das Tagebuch der Jenna Blue [Rezension] weiterlesen

V. E. Schwab: Das unsichtbare Leben der Addie LaRue [Rezension]

Von einer Frau, die zu grausamen Göttern sprach. Addie weiß, wie ihr Leben nicht aussehen soll. Heirat, Kinder, für immer am gleichen Ort gefangen sein. Das Leben, das ihre Zeit für eine Frau vor sieht, will sie in ›Das unsichtbare Leben der Addie LaRue‹ auf keinen Fall. Wie weit sie jedoch bereit ist zu gehen, … V. E. Schwab: Das unsichtbare Leben der Addie LaRue [Rezension] weiterlesen

C. F. Schreder: Turmalin. Magie aus Wasserseide [Rezension]

Die helle und die dunkle Seite der Magie. Lyra liebt die Naturmagie, die an ihrer Schule gelehrt wird. Zu schade ist es, dass sie dafür keinerlei Talent besitzt. Nur mit Mühe gelingen ihr in ›Turmalin. Magie aus Wasserseide‹ die einfachsten Zauber, ganz im Gegenteil zu ihrer besten Freundin, die schnell die fantastischsten Zauber erlernen kann. … C. F. Schreder: Turmalin. Magie aus Wasserseide [Rezension] weiterlesen

Julia Dippel: Belial [Rezension]

Eine Wette zwischen Göttern und ein Mädchen, das sich nicht beugt. Die junge Tempeldienerin Cassia hatte definitiv nicht geplant, zum Gegenstand einer Wette zwischen Göttern zu werden. Vor allem nicht, wenn es sich dabei um den grausamen und sadistischen Dämon Ianus und den Teufel Belial höchstpersönlich handelt. Auch dann nicht, wenn der Teufel äußerst attraktiv … Julia Dippel: Belial [Rezension] weiterlesen

Julia Engelmann: Keine Ahnung was für immer ist [Rezension]

Julia Engelmann: Keine Ahnung was für immer ist [Rezension]

Schwerelos, verträumt und voller Energie. Lieber wach sein als zu schlafen, um nichts zu verpassen, das Gefühl noch ein bisschen länger zu genießen. Allein tanzen, lange reden, einfach nur im Hier und Jetzt sein. Zweifeln, und trotzdem weitermachen. Engelmanns Gedichte sind voll der Leichtigkeit und Schwere eines nie enden wollenden Seins. Ihre Gedichte in ›Keine … Julia Engelmann: Keine Ahnung was für immer ist [Rezension] weiterlesen

Stephenie Meyer: Biss zur Mitternachtssonne [Rezension]

Man kann Edward in ›Biss zur Mitternachtssonne‹ nicht vorwerfen, dass er nicht ausführlich über die Angelegenheit mit Bella nachgedacht hätte. Doch sind es nicht nur seine Gedanken, die ihm zu schaffen machen. Auch die Gedanken seiner Mitmenschen strömen pausenlos auf ihn ein. Er ist mittlerweile gut darin, fremde Gedanken auszublenden. Sei es aus Anstand wie … Stephenie Meyer: Biss zur Mitternachtssonne [Rezension] weiterlesen