Neuerscheinungen 2021

Neuerscheinungen 2021

2020 ist sicherlich in vielerlei Hinsicht ein besonderes Jahr gewesen. Doch wie jedes Jahr warten auch in diesem die Verlagsvorschauen für Frühjahr/Sommer 2021 darauf, durchstöbert zu werden. Eines ist sicher: 2021 verspricht ein spannendes Lesejahr in vielen Genres zu werden und macht richtig Lust auf seine Neuerscheinungen 2021. Bücher, die mir bereits jetzt ins Auge … Neuerscheinungen 2021 weiterlesen

John Strelecky: Das Café am Rande der Welt [Rezension]

Von Staus, fehlender Orientierung und anderen Chancen im Leben. John braucht in ›Das Café am Rande der Welt‹ eine Pause. Nach der ganzen Arbeit muss er einfach mal wieder Urlaub machen, rauskommen und abschalten. Schade nur, dass sich sein Weg in den Urlaub als ebenso stressig entpuppt wie seine Arbeit selbst. Auf dem Highway bewegen … John Strelecky: Das Café am Rande der Welt [Rezension] weiterlesen

Edward Brooke-Hitching: Der goldene Atlas [Rezension]

Von Seefahrern, Forschern und Entdeckungen. Die Geschichte von Kolumbus, der Amerika entdeckte und sich dabei in Indien wähnte, kennt auch ohne ›Der goldene Atlas‹ heute jedes Kind. Weniger bekannt ist, dass Kolumbus nicht der erste Europäer war, der seinen Fuß auf amerikanischen Boden setzte. Auch nicht, wie Amerika überhaupt zu seinem Namen kam. Die Geschichte … Edward Brooke-Hitching: Der goldene Atlas [Rezension] weiterlesen

Silke Heimes: ich schreibe mich gesund [Rezension]

Viel Raum um mit sich selbst ins Gespräch zu kommen. Als zumindest studierte Psychologin und Literaturwissenschaftlerin, finde ich vieles, was die beiden Bereiche miteinander verbindet, unglaublich spannend. Das Schreiben zu nutzen, wie in ›ich schreibe mich gesund‹, um zu mehr Ausgeglichenheit und Gesundheit zu finden oder um den eigenen Beschwerden Ausdruck zu verleihen, hat lange … Silke Heimes: ich schreibe mich gesund [Rezension] weiterlesen

John Strelecky: Auszeit im Café am Rande der Welt [Rezension]

Von Unwettern und anderen nützlichen Begebenheiten. Ein stürmischer Tag, zwei geplatzte Reifen und eine Unterführung genügen in ›Auszeit im Café am Rande der Welt‹, um die Wege zweier Menschen einander kreuzen zu lassen. So begegnet der Icherzähler John nach der Beerdigung seines Patenonkels der jungen Hannah. Der Sturm treibt die beiden in die gleiche Unterführung … John Strelecky: Auszeit im Café am Rande der Welt [Rezension] weiterlesen