Charlotte Brontë: Jane Eyre. Eine Autobiographie [Rezension, Schuberexemplar]

Charlotte Bronte: Jane Eyre [Rezension]

Eine Lie­be im Schat­ten der Ver­gan­gen­heit. Das Wai­sen­kind Jane Eyre hat alles ande­re als eine rosi­ge Kind­heit. Weder bei ihrer ver­wit­we­ten Tan­te Mrs. Reed noch im Inter­nat Lowood kann das ruhi­ge und intel­li­gen­te Mäd­chen in Ruhe leben. Immer wie­der ist sie Anfein­dun­gen Gemein­hei­ten aus­ge­setzt. Typhus und Tuber­ku­lo­se suchen das Inter­nat heim. Erst nach­dem der Lei­ter … Char­lot­te Bron­të: Jane Eyre. Eine Auto­bio­gra­phie [Rezen­si­on, Schu­ber­ex­em­plar] weiterlesen

Die großen Romane der Schwestern Brontë [Schuberrezension]

Die großen Romane der Schwestern Bronte [Rezension]: Agnes Grey, Jane Eyre, Sturmhöhe

Drei Schwes­tern, ihre Pseud­ony­me und zwei Jahr­hun­der­te. Als die drei Bron­të-Schwes­ter – Anne, Char­lot­te und Emi­ly – die Roma­ne die­ses Schu­bers Mit­te des 19. Jahr­hun­derts ver­öf­fent­lich­ten, geschah dies unter männ­li­chen Pseud­ony­men, etli­che Jah­re bevor ›Die gro­ßen Roma­ne der Schwes­tern Bron­të‹ zusam­men ver­öf­fent­licht wer­den soll­ten. Char­lot­te war kaum 30 Jah­re jung, als Jane Eyre erschien, auch … Die gro­ßen Roma­ne der Schwes­tern Bron­të [Schu­ber­re­zen­si­on] weiterlesen

Anne Brontë: Agnes Grey [Rezension, Schuberexemplar]

Anne Bronte: Agnes Grey [Rezension]

Vom Wusch, Gou­ver­nan­te zu wer­den und sich selbst treu zu blei­ben. Als sich eine jun­ge, vor­neh­me Frau aus gutem Hau­se ent­schei­det, einen Geist­li­chen zu hei­ra­ten, wird sie ent­erbt und ver­liert jeg­li­chen Kon­takt zu ihrer Fami­lie. Von da an muss sie auf alle Annehm­lich­kei­ten ver­zich­ten, die sie bis­lang kann­te, doch bereu­en wird sie ihre Ent­schei­dung nie. … Anne Bron­të: Agnes Grey [Rezen­si­on, Schu­ber­ex­em­plar] weiterlesen