Dörte Hansen: Altes Land [Rezension]

Dörte Hansen: Altes Land [book]

Ein Haus, das seine Bewohner überleben wird. 

undefinedAltes Land‹ erzählt von einem alten Haus, bewohnt von einem Kriegs­ver­sehr­ten und Geflüch­te­ten, über Genera­tio­nen und Fami­li­en. Ein Haus, in dem gelebt und gestor­ben wird. Man­che ver­las­sen es mit dem fes­ten Vor­ha­ben, nie­mals wie­der zurück­zu­kom­men. Ande­re keh­ren immer wie­der zurück und wol­len doch nie ganz blei­ben und wie­der ande­re, die es nicht ver­las­sen wollen. 

Doch das Haus im Alten Land fügt sich kei­nem ihrer Wün­sche. Vier Genera­tio­nen bewoh­nen es, mal zwei zur glei­chen Zeit, mal abwech­selnd. Doch wäh­rend sich die Bewoh­ner ändern, scheint das Haus lang­sa­mer zu veralten. 

»Die Inschrift am Gie­bel war ver­wit­tert, aber Vera wuss­te, was da stand: Dit Huus is mien un doch nich mien, de no mi kummt, nennt’t ook noch sien.«

Doch nicht nur das Haus und sei­ne Bewoh­ner sind im Wan­del, auch das Alte Land selbst, wie es die älte­ren Anwoh­ner in Dör­te Han­sens Roman noch kann­ten, scheint im Ver­fall. Die Kin­der wol­len oder kön­nen den Hof nicht mehr wei­ter­füh­ren und so wird ein eins­ti­ges Fami­li­en­heim, bald nur noch von Wit­wen und Grei­sen bewohnt.

Dör­te Han­sens Roman ›Altes Land‹ erzählt die Geschich­te von zwei Frau­en, die bei­de aus ihrem alten Leben fort müs­sen. Vera Eck­hoff, die noch Eck­hoff hei­ßend, als Flücht­ling mit ihrer Mut­ter in das Alte Land kommt und durch die Hei­rat ihrer Mut­ter dort in einem Haus woh­nen blei­ben kann. 

Und sie erzählt die Geschich­te der jun­gen Mut­ter Anne, die nach der Tren­nung von ihrem Lebens­ge­fähr­ten mit dem gemein­sa­men Sohn aus Ham­burg fort­zog und bei Vera Eck­hoff Unter­schlupf fin­det. Annes Mut­ter ist Veras jün­ge­re Halbschwester.

Dör­te Han­sens Roman ›Altes Land‹ erzählt von den gro­ßen The­men des Lebens, dem Ver­lo­rensein, den Fol­gen von Krieg und Ent­wur­ze­lung, dem Ver­ge­hen von Tra­di­tio­nen, und doch bleibt ihre Spra­che klar und unverstellt. 

»Vera Eck­hoff wuss­te nicht viel von ihrer Nich­te, aber sie erkann­te einen Flücht­ling, wenn sie einen sah.«

Fazit zu ›Altes Land

bookcoverWer zuvor kei­ne Vor­stel­lung vom Alten Land gehabt hat, wird sie nach dem Lesen die­ses Romans sicher­lich haben. Han­sens Schil­de­run­gen füh­ren nicht nur in die alte Welt der Bau­ern auf dem Land, mit sei­nen Tra­di­tio­nen, son­dern auch in die Gedan­ken­welt unter­schied­lichs­ter Frau­en, die den­noch im Alten Land zusam­men­fin­den. So kann ›Altes Land‹ nicht nur Freun­den der Land­wirt­schaft emp­foh­len wer­den, son­dern ist sicher­lich auch für ande­re Leser und Lese­rin­nen lesens­wert. Ich freue mich schon auf ihr Buch ›Mit­tags­stun­de‹.

Buchinfo

hansen altes land

Dör­te Han­sen:
Altes Land
Knaus, Mün­chen 2015
288 S., EUR (D) 19,99 inkl. MwSt.
Roman
Hard­co­ver
ISBN 978−3−8135−0647−1

Lust bekom­men?

genialokal microbutton amazon banner 1

Das hier dar­ge­stell­te Cover und die ange­ge­be­ne Aus­ga­be sowie die Anga­ben zum Buch kön­nen von den der­zeit erhält­li­chen Aus­ga­ben abweichen.


Bewer­tung: 6 von 5.


Bewer­te die­sen Post ♥
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.