Leigh Bardugo: Das Lied der Krähen [Rezension]

bardugo glory or grave 1 das lied der kraehen rezenion

Von sechs jun­gen Men­schen, die das Unmög­li­che wagen. Sie sind Abschaum. Der Dreck auf den Stra­ßen, lie­gen­ge­blie­ben und fest­ge­tre­ten durch die Ver­bre­chen jener, die vor ihnen kamen. Das Bar­rel hat sie Leben gelehrt, in sei­nen Freu­den­häu­sern, Stra­ßen­kämp­fen und Kasi­nos, in denen Men­schen­le­ben oft nur eine Ware sind. Sie wis­sen, dass die ver­lie­ren, die Schwä­che zei­gen. … Leigh Bar­d­u­go: Das Lied der Krä­hen [Rezen­si­on] wei­ter­le­sen

Leigh Bardugo: Legenden der Grisha [Reihe]

reihe legenden der grisha rezension

Wo Schat­ten und Licht sich berüh­ren. In man­chen Städ­ten wer­den sie ver­folgt und ver­brannt, in ande­ren als Skla­ven gehal­ten. In Rav­ka hin­ge­gen füh­ren sie ein Leben in der Zwei­ten Armee, ange­führt von einem Mann namens ›der Dunk­le‹, der mäch­tigs­te der Gri­sha. Drei ver­schie­de­nen Orden kön­nen sie ange­hö­ren: den Kor­po­ral­ki, den Ätheral­ki und den Mate­ri­al­ki. Schon … Leigh Bar­d­u­go: Legen­den der Gri­sha [Rei­he] wei­ter­le­sen

Leigh Bardugo: Lodernde Schwingen [Rezension]

bardugo lodernde schwingen rezension

Von einem Jun­gen ohne Namen. Es gibt Bücher, die gewin­nen mich schon nach der ers­ten Sei­te für sich. So ging es mir mit ›Gol­de­ne Flam­men‹ von Leigh Bar­d­u­go, das ich in kür­zes­ter Zeit ver­schlun­gen habe. Auch ›Eisi­ge Wel­len‹ habe ich wirk­lich ger­ne gele­sen, doch hat mich der 2. Band der Rei­he ›Legen­den der Gri­sha‹ nicht … Leigh Bar­d­u­go: Lodern­de Schwin­gen [Rezen­si­on] wei­ter­le­sen

Victor Hugo: Les Misérables [Rezension]

hugo les miserables rezension

Von Ver­bre­chen, Geset­zen und Men­schen. Ein Mann wird zu einer Stra­fe von vier Jah­ren ver­ur­teilt, weil er Brot geklaut hat und dabei eine Schei­be ein­ge­schla­gen hat. Das Leben als Galee­ren­sträf­ling ist hart – mehr­mals ver­sucht der Mann namens Jean Val­jean in ›Les Misé­ra­bles‹ zu flie­hen und wird erwischt. Aus den vier Jah­ren wird eine Haft­stra­fe … Vic­tor Hugo: Les Misé­ra­bles [Rezen­si­on] wei­ter­le­sen

Doris Dörrie: Leben schreiben atmen [Rezension]

dc3b6rrie leben

Von der Kunst, sich Zeit zu neh­men. Hast du als Kind gelo­gen? Hast du schon­mal etwas ver­lo­ren, oder jeman­den? Schrei­be über dein Eltern­haus, was ist noch da? So oder so ähn­lich lau­ten eini­ge der Fra­gen und Anre­gun­gen, die Doris Dör­rie in ihrem neu­en Buch ›Leben schrei­ben atmen‹ für den Leser bereit­hält. In 50 Kapi­teln, die … Doris Dör­rie: Leben schrei­ben atmen [Rezen­si­on] wei­ter­le­sen

Nikoletta Kiss: Das Licht vergangener Tage [Rezension]

kiss das licht

Von Kan­ten, Ker­ben und Zukunfts­wün­schen. Als sich der jun­ge Kunst­stu­dent Ist­ván und die ange­hen­de Schau­spie­le­rin Rebe­ka ken­nen­ler­nen, sind die bei­den in ›Das Licht ver­gan­ge­ner Tage‹ noch am Anfang ihrer Kar­rie­re. Obwohl Ist­ván ein talen­tier­ter Künst­ler ist, bekommt er durch sei­ne Male­rei bereits früh Pro­ble­me. Rebe­ka hin­ge­gen, die aus gutem Hau­se kommt und alle Regeln der … Niko­let­ta Kiss: Das Licht ver­gan­ge­ner Tage [Rezen­si­on] wei­ter­le­sen

Ingeborg Bachmann: Liebe: Dunkler Erdteil [Rezension]

bachmann liebe

Gedich­te aus den Jah­ren 1942–1967. Es dau­er­te nach dem Tod von Inge­borg Bach­mann im Jah­re 1973 kaum vier Jah­re, bis der nach ihr benann­te Inge­borg-Bach­mann-Preis 1977 zum ers­ten Mal ver­lie­hen wur­de. Seit­dem wird der Preis ein­mal im Jahr ver­lie­hen und ist zu einer der bedeu­tends­ten lite­ra­ri­schen Aus­zeich­nun­gen im deut­schen Sprach­raum gewor­den. ›Lie­be: Dunk­ler Erd­teil‹ ent­hält … Inge­borg Bach­mann: Lie­be: Dunk­ler Erd­teil [Rezen­si­on] wei­ter­le­sen