Theodor Storm: Ein Doppelgänger [Rezension]

Vom Versuch eines Mannes, seinen Namen zurückzubekommen. Ein Mann trifft auf seiner Reise auf einen älteren Mann, dessen Frau aus dem gleichen Heimatort zu kommen scheint. Doch als er nach der Familie der Frau fragt, wundert er sich, dass er dem Familiennamen ›Hansen‹ niemandem zuordnen kann. Doch die Verwunderung legt sich, als bekannt wird, dass … Theodor Storm: Ein Doppelgänger [Rezension] weiterlesen

V. E. Schwab: Das unsichtbare Leben der Addie LaRue [Rezension]

Von einer Frau, die zu grausamen Göttern sprach. Addie weiß, wie ihr Leben nicht aussehen soll. Heirat, Kinder, für immer am gleichen Ort gefangen sein. Das Leben, das ihre Zeit für eine Frau vor sieht, will sie in ›Das unsichtbare Leben der Addie LaRue‹ auf keinen Fall. Wie weit sie jedoch bereit ist zu gehen, … V. E. Schwab: Das unsichtbare Leben der Addie LaRue [Rezension] weiterlesen

C. F. Schreder: Turmalin. Magie aus Wasserseide [Rezension]

Die helle und die dunkle Seite der Magie. Lyra liebt die Naturmagie, die an ihrer Schule gelehrt wird. Zu schade ist es, dass sie dafür keinerlei Talent besitzt. Nur mit Mühe gelingen ihr in ›Turmalin. Magie aus Wasserseide‹ die einfachsten Zauber, ganz im Gegenteil zu ihrer besten Freundin, die schnell die fantastischsten Zauber erlernen kann. … C. F. Schreder: Turmalin. Magie aus Wasserseide [Rezension] weiterlesen

Klassiker, die mich überrascht haben [Buchwelt]

Drei Klassiker, die mich wirklich überrascht haben

Drei Klassiker, die mich wirklich überrascht haben. Es gibt mittlerweile so viele Adaptionen von Klassikern, sei es als Film, Serie, Game, in Liedern oder Theaterstücken. Vielfach wurden die großen Figuren und monströsen Gestalten als Haupt- oder Nebencharaktere für andere Bücher oder Filme verwendet. So trifft man in dem Film ›Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen‹ auf … Klassiker, die mich überrascht haben [Buchwelt] weiterlesen

John Strelecky: Das Café am Rande der Welt [Rezension]

Von Staus, fehlender Orientierung und anderen Chancen im Leben. John braucht in ›Das Café am Rande der Welt‹ eine Pause. Nach der ganzen Arbeit muss er einfach mal wieder Urlaub machen, rauskommen und abschalten. Schade nur, dass sich sein Weg in den Urlaub als ebenso stressig entpuppt wie seine Arbeit selbst. Auf dem Highway bewegen … John Strelecky: Das Café am Rande der Welt [Rezension] weiterlesen

Marie Kondo/Scott Sonenshein: Joy at Work [Rezension]

Ein aufgeräumter Arbeitsplatz und andere Zaubertricks. Die ›KonMari-Methode‹ am Arbeitsplatz – heißt das, man räumt mit ›Joy at Work‹ seinen Schreibtisch auf und voilà? Spätestens wenn man an E-Mails, Meetings oder Kontakte denkt, ist klar, dass damit die Arbeit nicht getan ist: Dennoch, das Aufräumen der materiellen Bestandteile des Berufs bildet einen perfekten ersten Schritt … Marie Kondo/Scott Sonenshein: Joy at Work [Rezension] weiterlesen

George Saunders: Fuchs 8 [Rezension]

Ein Fuchs wartet auf Antwort. Ungesehen sitzt er vor dem Fenster eines Hauses und lauscht den Geschichten, die aus dem Innern zu ihm dringen. So lernt er, die Sprache der Menschen zu sprechen, zu lesen und zu schreiben. Was bei einigen nun vielleicht Erinnerungen an den Spracherwerb von Frankensteins Monster erweckt, wird dieses Mal jedoch … George Saunders: Fuchs 8 [Rezension] weiterlesen

Jan-Philipp Sendker: Das Gedächtnis des Herzens [Rezension]

Jan-Philipp Sendker: Das Gedächtnis des Herzens [Rezension]

Der Versuch, zu lieben. Ein zwölfjähriger Junge wächst in ›Das Gedächtnis des Herzens‹ allein bei seinem Onkel auf. Einmal im Jahr kommt sein Vater ihn für wenige Wochen besuchen. Mehr Zeit kann Ko Bo Bo nicht mit seiner Familie verbringen. Warum das so ist, weiß der Junge nicht. Er weiß nur, dass er seinen Vater … Jan-Philipp Sendker: Das Gedächtnis des Herzens [Rezension] weiterlesen