Leigh Bardugo: Lodernde Schwingen [Rezension]

Leigh Bardugo: Legenden der Grisha 3: Lodernde Schwingen [Rezension]

Von einem Jun­gen ohne Namen. Es gibt Bücher, die gewin­nen mich schon nach der ers­ten Sei­te für sich. So ging es mir mit ›Gol­de­ne Flam­men‹ von Leigh Bar­d­u­go, das ich in kür­zes­ter Zeit ver­schlun­gen habe. Auch ›Eisi­ge Wel­len‹ habe ich wirk­lich ger­ne gele­sen, doch hat mich der 2. Band der Rei­he ›Legen­den der Gri­sha‹ nicht … Leigh Bar­d­u­go: Lodern­de Schwin­gen [Rezen­si­on] weiterlesen

Victor Hugo: Les Misérables [Rezension]

Victor Hugo: Les Misérables [Rezension]

Von Ver­bre­chen, Geset­zen und Men­schen. Ein Mann wird zu einer Stra­fe von vier Jah­ren ver­ur­teilt, weil er Brot geklaut hat und dabei eine Schei­be ein­ge­schla­gen hat. Das Leben als Galee­ren­sträf­ling ist hart – mehr­mals ver­sucht der Mann namens Jean Val­jean in ›Les Misé­ra­bles‹ zu flie­hen und wird erwischt. Aus den vier Jah­ren wird eine Haft­stra­fe … Vic­tor Hugo: Les Misé­ra­bles [Rezen­si­on] weiterlesen

Hajime Isayama: Attack on Titan Deluxe Edition Band 6 [Rezension]

Hajime Isayama: Attack on Titan Deluxe Edition Band 6 [Rezension]

Die Hoff­nung der Mensch­heit? Wenn die bekann­te Welt nur aus dem besteht, was sich inner­halb drei­er, rie­sen­haf­ter Mau­ern befin­det, ist jedes Stück davon kost­bar. Nur weni­ge trau­en sich in ›Attack on Titan Delu­xe Edi­ti­on Band 6‹, die Mau­ern zu ver­las­sen. Und von die­sen kom­men oft nur weni­ge zurück. Als die Men­schen des Bezirks Shi­ganshi­na mit­er­le­ben … Haji­me Isaya­ma: Attack on Titan Delu­xe Edi­ti­on Band 6 [Rezen­si­on] weiterlesen

Leigh Bardugo: Goldene Flammen [Rezension]

Leigh Bardugo: Legenden der Grisha 1: Goldene Flammen [Rezension]

Von Wün­schen, Freund­schaft und Ent­schei­dun­gen. Von klein auf haben die Wai­sen­kin­der Ali­na und Mal einen Wunsch: bei­ein­an­der zu sein. Sie leben in einer Welt, in der Krieg und Magie herr­schen und die zum Teil durch eine rie­si­ge Schat­ten­flur über­zo­gen ist. Und die Freund­schaft der bei­den wird in ›Gol­de­ne Flam­men‹ auf die Pro­be gestellt. Wai­se, Kar­ten­zeich­ne­rin … Leigh Bar­d­u­go: Gol­de­ne Flam­men [Rezen­si­on] weiterlesen

Marie Kondo: Magic Cleaning [Rezension und Selbstversuch]

Marie Kondo: Magic Cleaning

Vom Dan­ke sagen und kla­re­ren Bli­cken. Ich habe nie ger­ne Din­ge weg­ge­wor­fen. Irgend­et­was schien stets an ihnen zu haf­ten, das mich sie behal­ten vor ›Magic Clea­ning‹ ließ. Man­che Din­ge hat­te ich geschenkt bekom­men und obwohl ich sie nicht ver­wen­de­te – und sie mir oft­mals nicht gefie­len –, behielt ich sie. Immer­hin waren es Geschen­ke und … Marie Kon­do: Magic Clea­ning [Rezen­si­on und Selbst­ver­such] weiterlesen

Die großen Romane der Schwestern Brontë [Schuberrezension]

Die großen Romane der Schwestern Bronte [Rezension]: Agnes Grey, Jane Eyre, Sturmhöhe

Drei Schwes­tern, ihre Pseud­ony­me und zwei Jahr­hun­der­te. Als die drei Bron­të-Schwes­ter – Anne, Char­lot­te und Emi­ly – die Roma­ne die­ses Schu­bers Mit­te des 19. Jahr­hun­derts ver­öf­fent­lich­ten, geschah dies unter männ­li­chen Pseud­ony­men, etli­che Jah­re bevor ›Die gro­ßen Roma­ne der Schwes­tern Bron­të‹ zusam­men ver­öf­fent­licht wer­den soll­ten. Char­lot­te war kaum 30 Jah­re jung, als Jane Eyre erschien, auch … Die gro­ßen Roma­ne der Schwes­tern Bron­të [Schu­ber­re­zen­si­on] weiterlesen

Catana Chetwynd: Die kleinen Momente der Liebe [Rezension]

Catana Chetwynd: Die kleinen Momente der Liebe [Rezension]

Der All­tag und sei­ne Beson­der­hei­ten. Einen Dra­chen töten, eine sel­te­ne Blu­me am Fuße eines dunst­ver­han­ge­nen Ber­ges fin­den oder ein König­reich erobern? Die gro­ßen Momen­te der Lie­be fin­den sich in der Lite­ra­tur aller Zei­ten und Län­der. Hei­ra­ten, und dann den lie­ben lan­gen Tag damit zubrin­gen, ihn sich gegen­sei­tig zur Höl­le zu machen? Auch dafür kennt die … Cata­na Chet­wynd: Die klei­nen Momen­te der Lie­be [Rezen­si­on] weiterlesen

George Saunders: Fuchs 8 [Rezension]

George Saunders: Fuchs 8 [Rezension]

Ein Fuchs war­tet auf Ant­wort. Unge­se­hen sitzt er vor dem Fens­ter eines Hau­ses und lauscht den Geschich­ten, die aus dem Innern zu ihm drin­gen. So lernt er, die Spra­che der Men­schen zu spre­chen, zu lesen und zu schrei­ben. Was bei eini­gen nun viel­leicht Erin­ne­run­gen an den Sprach­er­werb von Fran­ken­steins Mons­ter erweckt, wird die­ses Mal jedoch … Geor­ge Saun­ders: Fuchs 8 [Rezen­si­on] weiterlesen

Neil Gaiman: Nordische Mythen und Sagen [Rezension]

Gaiman: Nordische Mythen und Sagen [Rezension]

Vom Ende und vom Anfang der Göt­ter. Spä­tes­tens seit der Ver­fil­mung der Mar­vel-Comics sind Thor, Loki, Odin und wei­te­re Ver­tre­ter der nor­di­schen Göt­ter wie­der im Bewusst­sein von vie­len. ›Nor­di­sche Mythen und Sagen‹ erscheint somit zur pas­sen­den Zeit. Doch schon mit der ›Edda‹ lie­gen lite­ra­ri­sche Wer­ke vor, die in alt­is­län­di­scher Spra­che über die Göt­ter und Hel­den … Neil Gai­man: Nor­di­sche Mythen und Sagen [Rezen­si­on] weiterlesen

Diana Wynne Jones: Das wandelnde Schloss [Rezension]

Diana Wynne Jones: Das wandelnde Schloss [Rezension]

Von einem Mäd­chen, das an sein Unglück glaub­te. Als Dia­na Wyn­ne Jones (1934–2011) im Jah­re 1986 den ers­ten Band der ›Howl-Saga‹ ›Das wan­deln­de Schloss‹ ver­öf­fent­lich­te, war sie im Lite­ra­tur­be­trieb längst kei­ne Unbe­kann­te mehr. Neben eigen­stän­di­gen Wer­ken der Kinder‑, Jugend- und Erwach­se­nen­li­te­ra­tur hat­te sie bereits die ers­ten Bän­de ihrer ›Chres­to­man­ci‹- und ihrer ›Dalemark‹-Serie ver­öf­fent­licht. ›Das wan­deln­de … Dia­na Wyn­ne Jones: Das wan­deln­de Schloss [Rezen­si­on] weiterlesen