Heiko Kienbaum: Was Paare glücklich macht [Rezension]

Heiko Kienbaum: Was Paare glücklich macht [Rezension]

Zum Nach­den­ken, Aus­pro­bie­ren und Wei­ter­emp­feh­len. Wie oft liest man einen guten Tipp in der Zei­tung, in einem Buch oder im Inter­net, hält ihn für plau­si­bel und hat ihn im nächs­ten Moment schon wie­der ver­ges­sen? ›Was Paa­re glück­lich macht‹ will die­ses Pro­blem umge­hen. Denn wie vie­le Ideen und Vor­ha­ben blei­ben in der Theo­rie ste­cken, weil sie … Hei­ko Kien­baum: Was Paa­re glück­lich macht [Rezen­si­on] weiterlesen

Edward Brooke-Hitching: Der goldene Atlas [Rezension]

Edward Brooke-Hitching: Der goldene Atlas [Rezension]

Von See­fah­rern, For­schern und Ent­de­ckun­gen. Die Geschich­te von Kolum­bus, der Ame­ri­ka ent­deck­te und sich dabei in Indi­en wähn­te, kennt auch ohne ›Der gol­de­ne Atlas‹ heu­te jedes Kind. Weni­ger bekannt ist, dass Kolum­bus nicht der ers­te Euro­pä­er war, der sei­nen Fuß auf ame­ri­ka­ni­schen Boden setz­te. Auch nicht, wie Ame­ri­ka über­haupt zu sei­nem Namen kam. Die Geschich­te … Edward Broo­ke-Hit­ching: Der gol­de­ne Atlas [Rezen­si­on] weiterlesen

Leigh Bardugo: Glory or Grave [Reihe]

Leigh Bardugo: Glory or Grave [Rezension]

Von Die­ben, Wage­mut und Freund­schaf­ten. Gri­sha füh­ren in ›Glo­ry or Gra­ve‹ kein ein­fa­ches Leben in Kerch. In Arbeits­ver­trä­ge gezwun­gen, für die ein Leben nicht reicht, um sie abzu­ar­bei­ten. Ent­führt und ver­kauft, ohne, dass jemand nach ihnen suchen wür­de. Vie­le sind nach dem Bür­ger­krieg aus Rav­ka dort­hin geflo­hen, doch die wenigs­ten nur konn­ten dort Sicher­heit fin­den. … Leigh Bar­d­u­go: Glo­ry or Gra­ve [Rei­he] weiterlesen

Leigh Bardugo: Das Gold der Krähen [Rezension]

Leigh Bardugo: Das Gold der Krähen [Rezension]

Wenn ver­ra­te­ne Krä­hen sich rächen. Die Figu­ren in ›Das Gold der Krä­hen‹ könn­ten unter­schied­li­cher kaum sein: Kaz, Jesper, Wyl­an, Mat­thi­as, Inej und Nina. Die sechs­köp­fi­ge Trup­pe, der es im ers­ten Band der ›Glo­ry or Gra­ve‹-Dilo­gie, ›Das Lied der Krä­hen‹, gelang, in das Eis­tri­bu­nal ein­zu­bre­chen und eine Gri­sha zu befrei­en. Zuge­ge­ben: Sie haben nicht genau die … Leigh Bar­d­u­go: Das Gold der Krä­hen [Rezen­si­on] weiterlesen

Leigh Bardugo: King of Scars [Rezension]

Leigh Bardugo: Thron aus Gold und Asche, Band 1, King of Scars [Rezension]

Geheim­nis­se, älter als die Schat­ten­flur. Kaum drei Jah­re sind ver­gan­gen, seit der Kampf auf der Schat­ten­flur Rav­ka ver­än­dert hat. Doch wäh­rend eine Bedro­hung abge­wehrt scheint, tre­ten die Pro­ble­me, die der Dunk­le been­den woll­te, in ›King of Scars‹ wie­der deut­lich her­vor. Rav­ka befin­det sich schon viel zu lan­ge im Krieg. Von allen Sei­ten ist das Land … Leigh Bar­d­u­go: King of Scars [Rezen­si­on] weiterlesen

Victoria Mas: Die Tanzenden [Rezension]

Victoria Mas: Die Tanzenden [Rezension]

Von Frau­en und Frei­heit. Ende des 19. Jahr­hun­derts wird wohl jede Frau in Paris den Namen einer bestimm­ten Ein­rich­tung gekannt haben. Das ›Hôpi­tal de la Sal­pê­triè­re‹ von ›Die Tan­zen­den‹ war eine Ner­ven­heil­an­stalt, in die man über Jah­re nicht nur jene Frau­en brach­te, die eine Behand­lung benö­tig­ten. Zumeist von ihren Vätern, Ehe­müt­tern oder Brü­dern dort hin­ge­brach­te, … Vic­to­ria Mas: Die Tan­zen­den [Rezen­si­on] weiterlesen

Genki Kawamura: Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden [Rezension]

Genki Kawamura: Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden [Rezension]

Kat­zen, der Teu­fel und die Erin­ne­rung. Ein Mann, der sich eigent­lich noch viel zu jung glaubt, um sich mit sol­chen The­men zu beschäf­ti­gen, erfährt in ›Wenn alle Kat­zen von der Welt ver­schwän­den‹, dass er ster­ben muss. In weni­gen Tagen. Doch noch ehe er dazu kommt, dar­an zu ver­zwei­feln, erscheint ihm der Teu­fel. Und macht ihm … Gen­ki Kawa­mu­ra: Wenn alle Kat­zen von der Welt ver­schwän­den [Rezen­si­on] weiterlesen

Benjamin Maack: Wenn das noch geht kann es nicht so schlimm sein [Rezension]

Benjamin Maack: Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein [Rezension]

Die Stim­me des Nicht-Sag­ba­rem. Wie schreibt man über ein The­ma, über das oft selbst das Reden oder Erzäh­len schwer­fällt? Wie fin­det man Wor­te für etwas, das Ben­ja­min Maack immer wie­der als Lee­re und als Nichts beschreibt? Bereits zu Beginn sei­ner Arbeit an ›Wenn das noch geht kann es nicht so schlimm sein‹ ist Maack eines … Ben­ja­min Maack: Wenn das noch geht kann es nicht so schlimm sein [Rezen­si­on] weiterlesen

Doris Dörrie: Leben schreiben atmen [Rezension]

Doris Dörrie: Leben schreiben atmen [Rezension]

Von der Kunst, sich Zeit zu neh­men. Hast du als Kind gelo­gen? Hast du schon­mal etwas ver­lo­ren, oder jeman­den? Schrei­be über dein Eltern­haus, was ist noch da? So oder so ähn­lich lau­ten eini­ge der Fra­gen und Anre­gun­gen, die Doris Dör­rie in ihrem neu­en Buch ›Leben schrei­ben atmen‹ für den Leser bereit­hält. In 50 Kapi­teln, die … Doris Dör­rie: Leben schrei­ben atmen [Rezen­si­on] weiterlesen

Laini Taylor: Strange the Dreamer 2 [Rezension]

Laini Taylor: Strange the Dreamer 2 [Rezension]

Von Trau­ma­ta und Träu­men. Das Leben, das Sarai und die ande­ren vier über­le­ben­den Kin­der der toten Göt­ter in der Zita­del­le füh­ren, befin­det sich in ›Stran­ge the Drea­mer 2‹ in Auf­lö­sung. Wäh­rend sich Lazlo Stran­ge noch im ers­ten Band von ›Stran­ge the Drea­mer‹ nichts sehn­li­cher wünscht, als end­lich nach Weep zu gelan­gen und die Mys­te­ri­en der … Lai­ni Tay­lor: Stran­ge the Drea­mer 2 [Rezen­si­on] weiterlesen