Laetitia Colombani: Der Zopf [Rezension]

Laetitia Colombani: Der Zopf [Rezension]

Drei Frau­en, drei Kämp­fe, ein Zopf. Für man­che Frau­en ist ihr Haar das wert­volls­te, das sie besit­zen. Für ande­re sind es in ›Der Zopf‹ die Tra­di­tio­nen des seit Genera­tio­nen bestehen­den Fami­li­en­be­triebs oder die eige­ne sprung­haf­te Kar­rie­re. Doch was pas­siert, wenn der Mensch im Begriff ist, sein Wert­volls­tes zu ver­lie­ren? Wenn es ihm genom­men wird und … Lae­ti­tia Colom­ba­ni: Der Zopf [Rezen­si­on] weiterlesen

John Strelecky: Das Café am Rande der Welt [Rezension]

John Strelecky: Das Café am Rande der Welt [Rezension]

Von Staus, feh­len­der Ori­en­tie­rung und ande­ren Chan­cen im Leben. John braucht in ›Das Café am Ran­de der Welt‹ eine Pau­se. Nach der gan­zen Arbeit muss er ein­fach mal wie­der Urlaub machen, raus­kom­men und abschal­ten. Scha­de nur, dass sich sein Weg in den Urlaub als eben­so stres­sig ent­puppt wie sei­ne Arbeit selbst. Auf dem High­way bewe­gen … John Strelecky: Das Café am Ran­de der Welt [Rezen­si­on] weiterlesen

Diana Wynne Jones: Der Palast im Himmel [Rezension]

Diana Wynne Jones: Die Howl-Saga, Band 2: Der Palast im Himmel [Rezension]

Von einem Jun­gen, der eine Ent­täu­schung war. Nur weni­ge Jah­re nach dem ers­ten Band der ›Howl-Saga‹, ›Das wan­deln­de Schloss‹, erschien bereits der zwei­te Band der Rei­he: ›Der Palast im Him­mel‹. Auf den ers­ten Blick schei­nen die bei­den Roma­ne die Geschich­ten von voll­kom­men unter­schied­li­chen Per­so­nen zu erzäh­len. Abdul­lah ist ein Tag­träu­mer. Wäh­rend er sich durch den … Dia­na Wyn­ne Jones: Der Palast im Him­mel [Rezen­si­on] weiterlesen

Katharina Seck: Die Silberne Königin [Rezension]

Katharina Seck: Die Silberne Königin [Rezension]

Sil­ber­mi­nen, Scho­ko­la­de und ein König ohne Herz. Ein Land aus Eis und Schnee. Jeder Schritt fern­ab der Wege kann in ›Die Sil­ber­ne Köni­gin‹ den Tod bedeu­ten, denn ein Sturz genügt, um zu erfrie­ren. Es wird von einem König regiert, den kaum jemand je zu Gesicht bekommt, doch des­sen Herz eben­so kalt sein soll wie sein … Katha­ri­na Seck: Die Sil­ber­ne Köni­gin [Rezen­si­on] weiterlesen

Robert Galbraith: Der Ruf des Kuckucks [Rezension]

Robert Galbraith: Der Ruf des Kuckucks [Rezension]

Von einem tau­meln­den Detek­tiv. 250 Sei­ten hat es gedau­ert, bis ich mit ›Der Ruf des Kuckucks‹ warm gewor­den bin. Zuge­ge­ben, wenn das Buch von einer ande­ren Autorin oder einem ande­ren Autor geschrie­ben wor­den wäre, hät­te ich ihm ver­mut­lich nicht so viel Zeit gege­ben. Ich habe es immer wie­der zurück auf mei­nen Lese­sta­pel gelegt, um es … Robert Gal­braith: Der Ruf des Kuckucks [Rezen­si­on] weiterlesen

Anne Brontë: Agnes Grey [Rezension, Schuberexemplar]

Anne Bronte: Agnes Grey [Rezension]

Vom Wusch, Gou­ver­nan­te zu wer­den und sich selbst treu zu blei­ben. Als sich eine jun­ge, vor­neh­me Frau aus gutem Hau­se ent­schei­det, einen Geist­li­chen zu hei­ra­ten, wird sie ent­erbt und ver­liert jeg­li­chen Kon­takt zu ihrer Fami­lie. Von da an muss sie auf alle Annehm­lich­kei­ten ver­zich­ten, die sie bis­lang kann­te, doch bereu­en wird sie ihre Ent­schei­dung nie. … Anne Bron­të: Agnes Grey [Rezen­si­on, Schu­ber­ex­em­plar] weiterlesen

Walter Moers: Ensel und Krete [Rezension]

Walter Moers: Ensel und Krete [Rezension]

Von Hexen, Bir­ken und dem Unheim­li­chen. Ich kann nicht genau sagen, war­um, aber bei den Büchern von Wal­ter Moers habe ich auf den ers­ten ca. 100 Sei­ten oft das Gefühl, dass die­ses Buch dies­mal nichts für mich ist. So ging es mir bei ›Ensel und Kre­te‹, aber auch bei den gro­ßen ›Zamonien‹-Romanen. Zwar mag ich … Wal­ter Moers: Ensel und Kre­te [Rezen­si­on] weiterlesen

Daniel Kehlmann: Beerholms Vorstellung [Rezension]

Daniela Kehlmann: Beerholms Vorstellung [Rezension]

Von einem Mann, der aus­zog, um Theo­lo­gie zu stu­die­ren, und zu einem Magi­er wur­de. Ein jun­ger Mann ›Beer­holms Vor­stel­lung‹ will Theo­lo­gie stu­die­ren und Pries­ter sein, bis er es nicht mehr sein will. Ein jun­ger Mann will sich der Zau­be­rei wid­men und Magi­er wer­den, bis er es nicht mehr will. Arthur Beer­holm hat die­se bei­den Leben … Dani­el Kehl­mann: Beer­holms Vor­stel­lung [Rezen­si­on] weiterlesen

J. K. Rowling: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Das Originaldrehbuch [Rezension]

J. K. Rowling: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Originaldrehbuch [Rezension]

Von der Lie­be zu Tier­we­sen. Wie vie­le, vie­le ande­re in mei­ner Genera­ti­on (und nicht nur die­ser) bin ich schon vor ›Phan­tas­ti­sche Tier­we­sen und wo sie zu fin­den sind. Das Ori­gi­nal­dreh­buch‹ ein rie­si­ger Fan von ›Har­ry Pot­ter‹ und alles, was J. K. Row­ling zum ›Har­ry Potter‹-Universum schreibt, lan­det frü­her oder spä­ter auf mei­nem Lese­sta­pel. Ihre Geschich­ten … J. K. Row­ling: Phan­tas­ti­sche Tier­we­sen und wo sie zu fin­den sind. Das Ori­gi­nal­dreh­buch [Rezen­si­on] weiterlesen

Hube (Hrsg.): Die schönsten norwegischen Märchen [Rezension]

Hube: Die schönsten norwegischen Märchen [Rezension]

Von viel­köp­fi­gen Trol­len und wei­ßen Bären. Auf über 200 Sei­ten hat Hans-Jür­gen Hube sie gesam­melt: ›Die schöns­ten nor­we­gi­schen Mär­chen‹. Sie sind voll von muti­gen Prin­zen, ent­führ­ten Prin­zes­sin­nen, lie­bens­wer­ten Hel­fern und rol­len­den Troll­köp­fen. Miss­güns­ti­ge Brü­der, die den jüngs­ten nicht mit­neh­men wol­len und sich über ihn lus­tig machen, fin­den eben­so Ein­zug in die Geschich­ten wie Stief­müt­ter, die … Hube (Hrsg.): Die schöns­ten nor­we­gi­schen Mär­chen [Rezen­si­on] weiterlesen