Hajime Isayama: Attack on Titan Deluxe Band 1 [Rezension]

Hajime Isayama: Attack on Titan Deluxe Edition Band 1 [Rezension]

Der Tag, an dem die Mauer zerstört wurde. 

Von einem Tag auf den ande­ren endet das Leben, das Eren Jäger in ›Attack on Titan Delu­xe Edi­ti­on Band 1‹ kennt. Die hohe Mau­er, die seit Jahr­zehn­ten vor den Tita­nen geschützt hat, ist zer­stört worden. 

Doch mit dem Fall der Mau­er hat Eren nicht nur sein Eltern­haus und sei­ne Hei­mat ver­lo­ren. Als die men­schen­fres­sen­den Tita­nen in Shi­ganshi­na ein­fal­len, ver­lie­ren Hun­der­te Men­schen ihr Leben. Seit Jahr­zehn­ten war die Mau­er nicht über­wun­den wor­den und die Men­schen in ihrem Innern nicht dar­auf vor­be­rei­tet, sich zu verteidigen. 

Und wie soll­te man sich auch gegen etwas ver­tei­di­gen, das grö­ßer ist als die meis­ten Men­schen, Ver­let­zun­gen groß­teils bin­nen Sekun­den heilt und kein ande­res Ziel kennt, als Men­schen zu jagen und zu ver­spei­sen? Die Men­schen, die sich ret­ten konn­ten, flie­hen in das Inne­re der wei­te­ren Mau­er­rin­ge, doch das Grau­en beglei­tet sie.

»An jenem Tag erin­ner­te die Mensch­heit sich wie­der an das Grau­en von ihnen beherrscht zu wer­den und an die Demü­ti­gung wie in einem Vogel­kä­fig zu leben …«

Was macht es mit einem Men­schen, so etwas mit­zu­er­le­ben? Unfä­hig zu sein, die­je­ni­gen, die man liebt zu ret­ten und zu sehen, wie sie gefres­sen wer­den? Die Furcht vor den Tita­nen ist wie­der Wirk­lich­keit gewor­den. Fühl­te man sich doch seit Jahr­zehn­ten hin­ter den Mau­ern sicher und leb­te sein Leben, wird nun deut­lich, wie trü­ge­risch die­se Sicher­heit war.

Furcht ist es, was die meis­ten Men­schen nach dem Angriff der Tita­nen emp­fin­den und sie ver­su­chen, so weit ins siche­re­re Inne­re zu gelan­gen wie mög­lich. Nicht so Eren. Er schwört Rache für alles, was er ver­lo­ren hat und schwört, nicht auf­zu­hö­ren, bevor er nicht auch den letz­ten Tita­nen getö­tet hat. Eren will sich nicht vor den Tita­nen ver­ste­cken, er will die Mau­ern ver­las­sen und sie bekämp­fen. Mit ihm kämp­fen auch sei­ne Kind­heits­freun­de Armin und Mika­sa dafür, dem Auf­klä­rungs­trupp bei­tre­ten zu dür­fen. Ein enges Band ver­bin­det die drei.

»In dem Moment erin­ner­te ich mich, dass ich sol­che Sze­nen schon öfter gese­hen hat­te, wie­der und wie­der. Die­se Welt ist grau­sam. Dass ich noch leb­te, kam mir wie ein Wun­der vor … und in die­sem Augen­blick hör­te mein Kör­per auf zu zittern.«

Attack on Titan ist eine Geschich­te, wie ich sie bis­her noch nicht ken­nen­ge­lernt habe. Wie die Men­schen von meh­re­ren Mau­er­schich­ten umge­ben ist, scheint auch der Kern der Geschich­te von vie­len Geheim­nis­schich­ten umge­ben zu sein. Die Ent­wick­lun­gen sind über­ra­schend, schwer vor­her­zu­se­hen und zugleich pas­send. Die Cha­rak­te­re sind lie­be­voll aus­ge­ar­bei­tet und gestal­tet. In der Geschich­te gibt es unglaub­lich viel zu ent­de­cken, wenn man ihr etwas Zeit gibt. 

Attack on Titan Delu­xe Edi­ti­on Band 1‹ ist ein wun­der­ba­rer Auf­takt in eine grau­sa­me Welt, die um ihr Über­le­ben und ihre Mensch­lich­keit kämpft. Freund­schaft, Mensch­lich­keit und ethi­sche Fra­gen fin­den in all dem Anklang. 

Ich bin ein gro­ßer Fan des Artstyles und mag die Anmu­tung der edlen Delu­xe Edi­ti­on super ger­ne, die die Bän­der auch zu einem Hin­gu­cker im Regal macht und sie auch bei viel­fa­chem Lesen schützt.

»Denn die Sze­ne wirk­te, als hät­te die geball­te Wut der Mensch­heit Gestalt angenommen.«

Wer den Ani­me mag, soll­te defi­ni­tiv auch dem Man­ga eine Chan­ce geben. Obwohl sich vie­les über­ra­schend gleicht, gibt es doch auch Sze­nen­un­ter­schie­de und es bleibt mehr Zeit, um sich auf ein­zel­ne Momen­te ein­zu­las­sen, da die Serie doch in einem schnel­len Tem­po voranschreitet. 

Fazit zu ›Attack on Titan Deluxe Edition Band 1

Bei ›Attack on Titan Delu­xe Edi­ti­on Band 1‹ soll­te defi­ni­tiv vor­her nicht zu viel ver­ra­ten wer­den, da Man­ga und Ani­me sehr von unter­schied­li­chen Geheim­nis­sen leben, deren Ent­hül­lung prä­zi­se plat­ziert ist. Je tie­fer man in die Geschich­te ein­dringt, des­to mehr regt sie zum Den­ken an. ›Attack on Titan‹ ist auf jeden Fall super schnell zu einem mei­ner Lieb­lin­ge gewor­den, den ich super ger­ne emp­feh­le. Wer auf den Geschmack von ›Attack on Titan‹ gekom­men ist, kann sich noch über vie­le wei­te­re Bän­de in der Delu­xe Edi­ti­on freu­en, wie Band 6 und Band 7.

Buchinfo

Haji­me Isaya­ma:
Attack on Titan Delu­xe 1

beinhal­tet die Bän­de 1–3
über­setzt von Clau­dia Peter
Carl­sen, Ham­burg 2018
576 S., EUR (D) 25,00 inkl. MwSt.
Hard­co­ver, Man­ga
Ab 16 Jah­ren
ISBN 978−3−551−74103−5

Lust bekom­men?

Das hier dar­ge­stell­te Cover und die ange­ge­be­ne Aus­ga­be sowie die Anga­ben zum Buch kön­nen von den der­zeit erhält­li­chen Aus­ga­ben abweichen.


Bewer­tung: 5 von 5.


Rezensionen des Titels auf anderen Blogs

zei­len­mo­men­te


Bewer­te die­sen Post ♥
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.