Hajime Isayama: Attack on Titan, Deluxe Edition Band 6 [Rezension]

Die Hoffnung der Menschheit?

bookcoverWenn die bekannte Welt nur aus dem besteht, was sich innerhalb dreier, riesenhafter Mauern befindet, ist jedes Stück davon kostbar. Nur wenige trauen sich, die Mauern zu verlassen. Und von diesen kommen oft nur wenige zurück.

Als die Menschen des Bezirks Shiganshina miterleben müssen, wie ein Wesen, größer als alles, was sie bisher gesehen haben, ein Loch in die äußerste Mauer tritt, endet diese bekannte Welt. Durch das Loch strömen Titanen hinein. Riesige, menschenähnliche Kreaturen, die scheinbar nur ein Ziel kennen: zu fressen.

»Da wurde mir zum ersten Mal klar, dass ich nicht frei war. Ich erkannte, dass ich die ganze Zeit in einem Vogelkäfig gelebt hatte.«

Der junge Eren muss mitansehen, wie seine Mutter vor seinen Augen gefressen wird, während er nichts tun kann, um ihr zu helfen. Nur der Wunsch, jeden einzelnen Titanen zu vernichten, treibt ihn an, weiterzuleben. Der Bezirk innerhalb der äußersten Mauer ist verloren. Um Shiganshina zurückzugewinnen, treten Eren und seine beiden Kindheitsfreunde dem Aufklärungstrupp bei: die Gruppe all jener, die es noch wagen, die Mauern zu verlassen und gegen die Titanen zu kämpfen.

bookcoverMit der Deluxe-Edition legt ›Carlsen‹ nun eine Version des Mangas vor, die dem bibliophilen Leser gefallen wird: Das Hardcover mit geradem Rücken und Fadenheftung macht auch nach mehrfachem Lesen noch einen tollen Eindruck. Damit der Leser jedoch zugleich nicht auf die Mangacover der im Hardcover zusammengefassten Bände verzichten muss, sind auch diese farbig illustriert in den Band mit aufgenommen. Somit kann nicht nur der Innenteil des Manga- und Anime-Hits überzeugen: Die Deluxe-Edition von ›Attack on Titan‹ vereint meiner Meinung nach das Beste aus den Einzelbänden mit den Vorzügen eines hochwertigen Sammelbandes.

›Attack on Titan‹ besticht durch unvorhergesehene Wendungen, die zugleich fest mit der Geschichte verwoben sind. Durchdachte Kampfmethoden kombiniert mit überzeugenden menschlichen Schicksalen, die unter die Haut gehen. ›Attack on Titan‹ hält viele ›Oha‹- und ›Wow‹-Momente bereit, die nicht nur für den klassischen Anime- und Manga-Fan spannend sind. Die ausgeklügelte Geschichte um Eren und seine Freunde wird von Band zu Band spannender und in dem vorliegenden 6. Band der Deluxe-Edition von ›Attack on Titan‹ darf mit einigen lang ersehnten Ereignissen und zugleich neuen Rätseln gerechnet werden.

Wer bislang nur den Anime kennt, dem kann ich den Manga nur ans Herz legen. Zwar ist die Handlung stark aufeinander bezogen, doch die ein oder andere Hintergrundinformation, oder Dinge, die auffallen können, da der Manga stärker eine eigene Lesegeschwindigkeit ermöglich als der Anime eine Schaugeschwindigkeit, sind es wert.

»Wegen der neuesten Geschehnisse ist das völlig in den Hintergrund gerückt, aber wer ist dieser Feind eigentlich, gegen den wir da kämpfen?«

Wer die Bände 1–15 schon kennt, bereits im Anime weit genug ist, oder keine Angst vor Spoilern hat, kann gerne am Ende der Rezension auch eine nicht spoiler-freie inhaltliche Auseinandersetzung mit dem 6. Band der Deluxe-Edition von ›Attack on Titan‹ finden. Aber: Wer ›Attack on Titan‹ noch nicht kennt, dem sei auf jeden Fall empfohlen, mit dem ersten Band zu beginnen. Entweder in Form des Mangas – durch den 1. Band der Deluxe-Edition oder den Einzelbänden – oder in Form des Animes.

Hajime Isayama:
Attack on Titan Deluxe 6

beinhaltet die Bände 16–18
Carlsen, Hamburg 2020
564 S., EUR (D) 25,00 inkl. MwSt.
Hardcover, Manga
Ab 16 Jahren
ISBN 978-3-551-74108-0


Bewertung: 5 von 5.


Achtung: Spoiler!

Die Welt von ›Attack on Titan‹ macht es dem Leser oder Zuschauer zu Beginn leicht: Die Seiten sind klar getrennt. Die angsteinflößenden Titanen, die scheinbar grundlos in die Welt der Menschen eindringen und diese fressen. Es scheint nur verständlich, dass die Menschen sich gegen diese Schrecken verteidigen müssen.

»Ich bin vielleicht ein Feind der Menschheit, aber ich bin auch dein Freund, Eren. Ich bin keine brave Tochter und ich will kein Gott werden. Aber wenn jemand weint und sich wünscht, er wäre tot, muss ich ihm sagen, dass das Unfug ist.«

Doch im Verlauf wird klar, dass die Dinge nicht so einfach in Gut und Böse aufgeteilt werden können. Es bleibt eine Hoffnung: der Schlüssel um Erens Hals und das, was sich hinter ihm verbergen könnte.

Im sechsten Band der ›Attack on Titan‹-Deluxe Version ist dieser Schlüssel die einzige Karte, auf die der Aufklärungstrupp – und mit ihm die gesamte Menschheit hinter den Mauern – noch setzen können. Die Hoffnung auf Antworten durch die Familie Reiss löst sich in Luft auf, nur die Rückeroberung der Mauer Maria und jener von Shiganshina bleiben.

Eines ist sicher: Es bleibt spannend!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.